Krow Roda stammt aus dem slawischen Wortschatz und bedeutet so viel wie „das Blut des Rod“ (das Blut der Ahnen und somit dem göttlichen selbst). Genau darum geht es auch in unserem ersten Album. Es umschreibt die Reise eines „Wolk“, eines Schamanen, der durch eine spirituelle Weltenreise zu seinem göttlichen Selbst findet und so zu seinen Ahnen emporsteigt. Im letzten Song „Hangartyr“ wird das Ganze noch einmal aus der Sicht des leitenden Gottes Odin gezeigt.

Krow Roda wurde 2012 von Svart und mir unter dem nahmen Donnersturm ins Leben gerufen. Hinzu kamen dann noch Morana an der Gitarre und Cworn an den Drums. So entstanden die ersten zwei Songs „Krow Roda“ und „Transzendenz des Geistes“. Etwas später entschlossen wir uns dann Krow Roda auch als Bandnamen weiterzuführen.

Svart verließ die Band Anfang 2013. Cworn übernahm die erste Gitarre und das Songwriting. Zunächst kam dann A. an den Drums zu Einsatz, der die Band aber kurze Zeit später aus beruflichen Gründen wieder verlassen musste.

Anfang des Jahres 2014 gaben wir unser erstes Live-Konzert auf dem „Groll der Allmacht“ in Bobstadt. Vor geraumer Zeit nahmen wir unser Studioalbum „Heimkehr“ auf, welches hoffentlich dieses Jahr noch in Produktion gehen wird. Vor einigen Wochen wechselte ich vom Micro zum Bass. Aus solidarischen Gründen holten wir uns "Svartfrost" in die Band, der von nun an die Stimme von Krow Roda sein wird. Im Mai 2016 bergrüssten wir nun "Stig" am Schlagzeug. Die Arbeiten für das kommende Album laufen.

 

Torwin Thunaraz, Juni 2016

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!